Was ist Thelema?

Wie kann ich einen Blog über Thelema eröffnen, ohne all das zu wiederholen, was schon darüber mit mehr oder weniger berufener Feder geschrieben wurde?

Vielleicht erst einmal ein paar Zeilen zum Wort – sozusagen als Start für den Blog.

Klar, Thelema bedeutet Wille. Wille, aber nicht in der Bedeutung wie allgemein im Deutschen verstanden. Die Übersetzer der Bibel ins Griechische verwendeten zwei Worte, Boule und Thelema. Im Lateinischen wurde das zu einem Wort – Voluntas. Was schließlich übersetzt ins Deutsche unter Wille firmierte.

Wer also mit dem deutschen Alltagsverständnis Thelema einfach nur mit Wille übersetzt liegt falsch. Es bedeutet nicht, man müsse nur kräftig genug auf den sprichwörtlichen Tisch hauen und sich und anderen Menschen sagen wo es lang geht. Das würde eher dem Begriff Boule entsprechen.

Das im alten Griechenland eher selten verwendete Wort Thelema meint den göttlichen Willen im Menschen. Es hat aber auch einen Beiklang von sexueller Begierde und einem schöpferischen Aspekt und damit auch einen Anklang an Eros (siehe: „Das Gastmahl“ von Platon).
Es ist also nicht verkehrt, Thelema als „Heilswillen“ zu begreifen. Als Willen, der auf die schöpferische Ganzheit abzielt.

So allgemein und so viel zur Wortklärung:

Thelema
Art | selbst gestaltet – von Andi

In diesem Sinne bedeutet Thelema für mich

  • Ein zärtliches mich selbst und Andere erkunden und verstehen.
  • Löwenmut – die Verantwortung für alles, was in meinem Leben geschieht, zu übernehmen.
  • Ein künstlerisches Temperament für mich, für meine Beziehung zu Anderen – und meine Welt immer wieder neu zu erfinden.
  • Einen Weg voller Erfüllungen. Ein Weg, ewig zu leben und dabei immer „selbstiger“ zu werden.

Warum sollte ich mich mit weniger zufrieden geben?

Willkommen beim lustvollen Tanz der Sterne im ewigen Spiel des Werdens.

Auf spannende Themen und Diskussionen hier im Thelema Blog.


Ach ja, noch eine Anmerkung:

Wer Thelema als eine dogmatische Wahrheit begreift, die er anderen Menschen um die Ohren hauen kann, der ist hier verkehrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.